Glaskunst

Seit über einem Jahr beschäftige ich mich mit Fusing – der Kunst, Glas bei 760 – 900 Grad zu verschmelzen.

Die Ergebnisse sind sehr vielfältig, bunt und einladend.

Daher biete ich ab sofort jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr Workshops für Einsteiger an.

Anfragen und Anmeldung unter 06074-68331.

Blickachsen

Blickachsen

Durch ein Schlüsselloch blickt man auf (fast) grenzenloses grün

Ob Türsteher, „Flügeltür“, Schlüsselbaum – die Kunstinstallationen von KiR, die vom 9.-11.9.2016 im Park am Entenweiher in Rödermark aufgebaut wurden, drehen sich um die Türen.  12 Türen wurden für den Türkreis benötigt, der in regenbogenfarben das Symbol der interkulturellen Begegnungen sein soll. Hinter einer weiteren Tür konnte man im  Lichtschauer relaxen, andere Einzelinstallationen fügten sich an.

Neben der Projektleitung für das interkulturelle Festival  „grenzenlos grün“ konstruierte und baute die Künstlerin Sylvia Baumer  zusammen mit weiteren Künstlern  die Installationen des Kunstvereins KiR. „Beim Brainstorming zur Kunst aus Türen war für mich immer klar, dass auch mindestens ein Schlüsselloch die Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich ziehen sollte. In der Feinplanung kamen dann gedanklich weitere hinzu“, erinnert sich die Objektkünstlerin.  Bei einem Ortstermin im Park kam die Anregung der Rödermärker Kreativbuchautorin Mareike Grün: „Wie wäre es wohl, wenn man durch eines der Schlüssellöcher durchgehen könnte?“.

Sylvia Baumer hatte die Vision, eine Blickachse im Park zu schaffen und so entstand  das Bild der hintereinander gereihten Schlüssellöcher. Für sie war es auch sehr naheliegend, die Objekte aus Türen zu bauen und die Verhältnisse umzukehren – die Türe selbst wird zum Rahmen des Schlüsselloches erhoben. Da bei der Künstlerin Kunst und Handwerk Hand in Hand gehen, greift Baumer gerne selbst zur Stichsäge, um den Türen zu Leibe zu rücken.

In schlichtem Weiß gehalten, eröffnen die Objekte faszinierende Blickwinkel auf und durch den Park. Der wohlbekannte Blick durchs Schlüsselloch soll das Verbotene oder Geheimnisvolle offenbaren. Die Magie der neu geschaffenen Kunstobjekte hingegen liegt in ihren großzügigen Öffnungen, die gezielt die Blicke lenken und doch in der Lage sind etwas freizugeben oder zu verbergen. Es gelingt, wichtige Dinge klarer zu sehen und einiges auszublenden.

les crayons

les crayons

Die Stiftkreationen leiten eine Phase der Veränderung und des Umbruchs ein.

Die Zusammenarbeit mit Manfred Blößer tritt in den Hintergrund, neue Kreationen von Sylvia Baumer werden gemeinsam mit ihrem Mann Michael umgesetzt.

Nach dem Tisch

img_2963

musste folgerichtig die Bank „gebaut“ werden.

 

Stimmig wurde sie in der aktuellen Phase aus Stiften, die nun in der Lehne in Regenbogenfarben angeordnet sind, gefertigt. Der Regenbogen gilt hier insbesondere als weltumfassend und vereinend, die Stifte als Symbol der Gedankenfreiheit.

img_3302

Natürlich dürfen auch kleine Stifte nicht fehlen…

Als Leuchtobjekt, Sparstift

gruppe_freisteller

oder als LOGO für grenzenlos grün

img_0017freitransp

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt.